Suche
  • juliahohensinn

Der USP – was macht dich einzigartig?


Ihr habt bestimmt schon oft vom sogenannten „USP“ gehört. Doch was ist das eigentlich genau? USP steht für „Unique Selling Proposition“, also eurem „einzigartigen Verkaufsversprechen“. Klingt verwirrend? Muss es nicht sein. Grob gesagt geht es einfach darum, was euch / euer Produkt / eure Dienstleistung einzigartig macht.


„Na das ist leicht“, werdet ihr denken. „Unser Produkt ist einfach das coolste!“, „Wir sind die Besten!“, „Das hat’s am Markt noch nie gegeben!“ – das klingt ja schon vielversprechend. Trotzdem gilt es, eure Einzigartigkeit ein bisschen näher zu definieren.


  • Be unique!

Wenn ihr bereits einzigartig seid – großartig! Dann formuliert das aus. Denkt immer daran, dass ihr euer Produkt verkaufen wollt. Stellt euch vor, ihr sucht Investoren und trefft Warren Buffet (oder wen auch immer 😉) im Aufzug. Habt ihr euren „Elevator Pitch“ beisammen, also könnt ihr euer Produkt innerhalb einer Fahrt mit dem Aufzug verkaufen? Denkt an „2 Minuten, 2 Millionen“ – wie sieht euer Pitch aus? Je knackiger und verständlicher, desto besser.


  • Customer first!

Wenn ihr noch keinen USP habt, macht es Sinn, euch zu überlegen, was eure Kunden eigentlich wollen.


Ein Friseurbetrieb, aber eure Kunden sind nicht mobil? Kommt zu Ihnen nachhause!

(USP: Der einzige mobile Friseurservice!)

Ein Malermeister im urbanen Raum, dessen Kunden alle berufstätig sind? Wir malen auch nach 17 Uhr!

(USP: Der einzige Maler mit extra langen Arbeits-/Öffnungszeiten!)

Ein Café, das primär von Eltern mit Kleinkindern besucht wird? Kinderwagenparkplatz im Innenhof!

(USP: Das kinderfreundlichste Café der Stadt!)


Manchmal ist es einfacher, die Kundenwünsche in den Vordergrund zu stellen und manchmal ist es mit mehr Aufwand verbunden. Nicht alles wird für euch machbar sein, aber überlegt, was sinnvoll wäre und wieweit es euch nutze würde.


  • Competition?

Ihr seid in einem Marktumfeld tätig, in dem es bereits Konkurrenzprodukte gibt? Dafür müsst ihr nicht gleich euer gesamtes Produkt neu entwickeln. Es reicht, sich mit besonderen Eigenschaften vom Mitbewerb abzuheben.


Ihr verkauft ein Lifestyle-Getränk, das eurer Konkurrenz gibt es nur im Sechserpack? Vielleicht könnt ihr euer Produkt in Viererpacks anbieten!


Ihr seid Fotografen und spezialisiert auf Event-Fotografie, wie viele eurer Marktbegleiter auch? Sucht euch eine Nische oder eine spezielle Richtung! Wie wär’s mit Hochzeitsfotografie, Kindergeburtstagen oder Brauchtumsveranstaltungen?


Die Schuhmarke Toms kommuniziert ihren USP wunderbar in diesem -> Video <- und zeigt, was sie anders macht als alle anderen.


  • Be true to yourself

Beim Finden eures USPs geht es nicht darum, euch zu verbiegen und euer Produkt dermaßen abzuändern, dass es euch selbst nicht mehr so richtig überzeugt. Wichtig ist, die Eigenschaften zu finden (oder zu kreieren), die euch besonders machen. Verliert aber dabei den Fokus auf das Wesentliche nicht und bleibt authentisch!

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2021 sehr erfreut Marketingberatung | Mag. Julia Hohensinn      Impressum      Datenschutz      Fotos: Pamina Pollanz Photography